Besser gut durchgepaust, als schlecht von Hand gezeichnet.

Manchmal braucht es detailreichere Motive, wie in diesem Beispiel die anatomische Abbildung eines Herzens.



Für die Gestaltung von komplexeren Motiven greifen wir zu einem altbewährtem Hilfsmittel: dem Durchpausen.

Dazu suchen wir in einer Bilddatenbank nach einem passenden Bild oder einer Zeichnung mit freier Lizenz.
In Word bringen wir das Bild einfach auf die gewünschte Größe und drucken es als Vorlage in schwarz/weiß aus.

Zum Durchpausen selbst ist kein teures Equiptmen (wie z.B. ein Lichtbrett) notwendig. Wir stellen uns einfach an‘s Fenster und nutzen das Tageslicht.



Bei der Gestaltung des Motivs halten wir uns natürlich an unsere Grundprinzipien: Die Linien werden dünn gezeichnet, und berühren sich nicht. Gefärbt wird anschließend mit Wachsmalblöcken – so bekommt das Motiv unseren typischen Look.



Ausgeschnitten und mit dem ablösbaren Kleber (Scotch removable Stick) bestrichen lässt sich das Motiv einfach auf jedem Flipchart integrieren und immer wieder verwenden. Ein Aufwand, der sich somit lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.