Immer wieder effektvoll: die Outline-Schrift.

Die Outline-Schrift ist besonders geeignet, wenn man einzelne Wörter visuell hervorheben möchte.

Mit der Moderationsschrift lässt sie sich hervorragend kombinieren.

Und wer diese Regeln beachtet kommt schneller zu guten Ergebnissen:

Die einzelnen Buchstaben berühren sich nicht. Freiräume zwischen den Buchstaben einplanen- auch wenn die Schrift ineinandergeschoben wird

Die Buchstaben wirken mit breiten Körper meist besser als zu schmale Buchstaben

Kleinbuchstaben in der Outline-Schrift sind sehr schwierig. Wir empfehlen hier nur Großbuchstaben zu verwenden.

Nicht ganz farbig ausfüllen sondern Weißräume lassen. Färbt man nur zum Schatten hin, wirken die Buchstaben noch räumlicher

Als besondere Eye-Catcher Buchstaben durch Bilder ersetzen (wie bei unserem Beispiel „Teamgeist“

Ein Vorlagenblatt mit dem Alphabet in der Outline-Schrift könnt ihr mit einem Klick auf das Bild als PDF downloaden.

Viel Freude beim Üben!